2.4 Eure Religion – meine Religion, mein Beruf

Beschrei­bung:
Auszu­bildende im BRU zwis­chen the­ol­o­gis­ch­er Selb­st- und Fremdwahrnehmung

In diesem Work­shop soll es um eine Beschäf­ti­gung mit dem Reli­gionsver­ständ­nis im Hin­blick auf das „R“ im BRU gehen. Dieses tang­iert sowohl das Gottesver­ständ­nis – sofern vorhan­den – als auch die Kon­fes­sion im Sinne ein­er eige­nen religiösen oder weltan­schaulichen Stan­dortbes­tim­mung der Auszu­bilden­den. Dazu erfol­gt ein Blick auf Äußerun­gen von Schü­lerin­nen und Schülern im BRU zu ihrer Auf­fas­sung von Reli­gion, ins­beson­dere in einem reli­gions- und kirchen­fer­nen gesellschaftlichen Kon­text. Schließlich soll die Frage nach einem den Jugendlichen angemessen Reli­gionsver­ständ­nis disku­tiert wer­den, woraus sich lebens- und berufs­be­zo­gene The­men für den BRU ergeben, z.B. verän­dert Reli­gion meine Ein­stel­lung zur ver­ant­wor­tungs­be­wussten Arbeit? Kann aus dem Job ein Beruf wer­den? Nehme ich Kol­legin­nen und Kol­le­gen, Kundin­nen und Kun­den anders wahr?

Schw­er­punkt:
Mein Work­shopange­bot eröffnet schw­er­punk­t­mäßige Per­spek­tiv­en unter der Kat­e­gorie Reli­gion — The­ol­o­gis­che Reflexion

Referent*in:
Prof. Dr. Roland Biewald, Dresden

Zur Anmel­dung